Liebe Aldi-Kassiererin

Immer das gleiche bei Adli. Ich kaufe eigentlich recht selten bei Aldi, weil der so weit weg ist und ich den ganzen Fraß nicht zu Fuß transportieren will. Und Netto ist gleich um die Ecke und auch billig. Aber manchmal hab ich Bock auf Aldi. Mal wieder lecker Aldi-Flammkuchen oder so. Nein, eigentlich geht es nicht um die Lebensmittel, die es nur bei Aldi gibt, sondern viel mehr um das Aldi-Feeling. Wie früher, als man Großeinkauf gemacht hat und mit seinen Eltern mit musste, weil man nicht alleine zuhause bleiben durfte.

So, dann tu ich mir also den langen, langen Weg zu Aldi an und freu mich schon riesig. Erst die lange Süßigkeitenabteilung gleich am Anfang. Und dann der Wühltisch. Ein Traum! So viele praktische Sachen. Gefrierdosen, Regenjacken, „formschöne“ Notizzettelblockständer. Ich verzichte meistens auf die Regenjacken und kaufe nur Essbares. Obst, Gemüse, Brot, Gummibärchen. Was man eben so braucht. Und dann beginnt die Hölle.

Die Kasse.

Alles war schön bei ALdi. Man schwelgte in Erinnerungen aus Zeiten, in denen man noch mit seinen Eltern zum Familien-Großeinkauf fahren musste. Aber die kauften immer mit Einkaufswagen ein. Ich nicht. Ich kaufe für eine Person. Ich muss mein Zeug nach Hause schleppen. Ich kann nicht mehr mitnehmen als in einen Jutebeutel passt.

Ich lege also all die guten Dinge auf das Band, warte geduldig. Denn Geduld habe ich bei Aldi an der Kasse gelernt. Das steht fest, nirgendswo sonst musste man so lange warten. Und trotzdem. Es geht mir viel zu schnell.

Ich bin an der Reihe. Und noch bevor ich überhaupt gemerkt habe, dass das gerade meine Sachen waren, die ein Piepkonzert der Aldi-Kasse veranstaltet haben, ist schon die gesamte Ablage voll, die Kassiererin stapelt meine Sachen und ruft genervt: 17,86 €! „Ich würde gerne mit Karte zahlen!“, antworte ich allerfreundlichst.

Und jetzt zahl mal mit Karte! Du bist eh schon das verpeilte Mädchen, das ihren Jutebeutel nicht findet, die Sachen nicht rechtzeitig einpacken kann, den Joghurt fallen lässt. Und dann willst du auch noch mit Karte zahlen. „Schäm dich!“, sagt der Blick der Kassiererin und ich bin gestresst wie sonst nur… bei Aldi an der Kasse.

Also, liebe Frau an der Aldi-Kasse, mir geht das alles viel zu schnell. Ich mache das mit dem Alles-Fallen-Lassen und zu langsam einpacken nicht extra. Ich bin einfach nur extremst gestresst. Und habe keinen Einkaufswagen, in den ich alles schnell fallen lassen kann. Bitte, liebe Kassiererin, zieh meine Sachen langsamer über das Band und verzeih mir, dass ich immer mit Karte zaheln will.

Oder vielleicht sollte ich einfach nur immer einen Einkaufswagen holen. Auch wenn ich nur einen Flammkuchen kaufen möchte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s