Så är det!

Advertisements

Brotlosigkeit

Am Dienstag. Am Dienstag schreibe ich die sinnloseste Klausur, die ich je geschrieben habe und schreiben werde. So sinnlos, dass ich mich sogar schäme, das Thema zu nennen. Man denke an das brotloseste, auf das man kommen kann und dann wäre dieses Thema noch doppelt so brotlos und 10 mal so langweilig.

Sinnloser, uninteressanter und brotloser als Mittelhochdeutsch. Und das will schon was heißen. Wobei ich Mittelhochdeutsch an sich ja schon recht interessant finde. Aber brotlos und sinnlos ist es eben, das gebe ich zu.

Und für diese Klausur muss ich auch noch lernen. Es ist nciht so, dass ich mit Fleiß und Ehrgeiz gut bedacht wurde. Es ist eher so, dass der liebe Gott einen Gleichgültigkeitsfilter in mein Gehirn gelegt hat und mir somit jeden natürlichen Ehrgeiz wegen Faulheit entzog. Und wo ich sonst meine Vernunft einschalten konnte und mich dazu überreden konnte zu lernen, da das Thema an sich etwas bringen könnte, habe ich diesmal wirklich gar kein Ass mehr im Ärmel.

Ich möchte einfach nicht wissen, wer wann bei wem und mit welchem Instrument geforscht hat. Ich möchte es einfach wirklich nicht wissen. Und es ist mir egal.

Also nö.

Nö nö nö. Da war leider keine Antwort dabei, die auf anhieb richtig war. Leider nicht, nein, nein, nein. Da gab es mal die erste zwei Verse, mal mit Autor versehen, mal ohne. Da gab es mal das komplette Gedicht ohne den letzten, alles entscheidenen Vers, der später hinzugefügt wurde.

Nein, nein, nein. Ich mache hier die Regeln. An der Romantik arbeiten wir noch.

Fina du!

Bara låtsas att du heter Carina Berg, att der är jag som sjunger och att det är den finaste födelsedagslåten du någonsin kan komma på!

Och glöm inte att jag är sjukt stolt över dig som inte grät idag och tycker att du bara blir finare, snyggare och smartare ju längre tiden går. Tänk vilken människa du kommer bli om 10 år! Och tänk om det inte var så… då skulle vi fortfarande sitta och dricka kaffe, mysa i främmande soffor och inte veta vart vi ska ta oss till. Nähä. Det var nog med det!

Grattis, Grattis, Grattis på dig, tjejen!

Wenn Steine telefonieren.

Die schönste Nachricht des Tages ist, dass mein Fels in der Brandung nun O2 hat und wir uns kostenlos ins Delirium telefonieren können.

Und jetzt möchte ich von einer gewissen Latinum-Kandidatin eine Übersetzung für das einzige Fremdwort im vorherigen Satz.

Und noch was: Die Antworten zu meinem letzten Blogeintrag waren schon recht gut, eine sogar sehr gut. Aber zur 1 mit Sternchen fehlte dann doch noch was. Und eine Huldigung ist quasi eine 1 mit Blinker-Blinker-Glitzer-Sternchen.

Es war als hätt‘ der Himmel

Nun ist es so, dass ich die Geburt dieser beiden Kinder sehnlichst erwartet habe. Ein Kind von Mary und Frederik ist seit ihrer Traumhochzeit das schönste, was man aus Dänemark hören kann. (Allerdings nicht, wenn es einem tatsächlich auf Dänisch vermittelt wird.) Und wie ich dieses Eregniss unkommentiert lassen konnte, weiß ich nicht. Aber jetzt: Gebt mir Marys Post-schwanger-Figur, gebt mir Marys Schwangerschaftsklamotten, gebt mir Marys Krönchen und gebt mir Freddis Putzigkeit. Fast putziger als seine Kinder ist er ja.

Hach. Thronfolger ohne besteigbaren Thron müsste man sein.

p.s.: Wer die Überschrift in einem KOmmentar richtig weiterführen kann, bekommt eine persönliche Huldigung als nächsten Blogeintrag. Eine vollkommen überzogene, pathetische, feierliche und frei erfundene Huldigung.

Afrika – ein schönes Land.

Folgendes Gespräch ließ mir keinen Zweifel daran, dass Menschen immer wieder dazu in der Lage sind, ihre Dummheit groß und breit, grenzenlos peinlich und ignorant an unschuldige Mitmenschen weiterzugeben. Mensch Nr. 1 nennen wir „Vater“, etwa 35 Jahre alt, braungebräunt. Verheiratet mit einer schlecht blondierten, solariumgebräunten, raucherstimmehabenden Bratze. Besagten Mitmenschen nennen wir „Sohn“, 5 Jahre alt, unschuldig wie alle in seinem Alter, ratefreudig, wissbegierig. Die Beschreibung der Personen unterliegt keinerlei Wertung. Was der Leser in die Charakterisierungen hineinliest,obliegt nicht der Verantwortung des Autors.

Folgende Situation begab sich in einem handelsüblichen Straßenbus. „Vater“ und „Sohn“ in den Hauptrollen. Aber vor allem „Vater“.

Vater: Sag mal alle Länder, die du kennst!

Sohne: Hmmm.. Asien?!?

Vater: Hahaha…. Nein, Asien ist kein Land. Asien sind mehrere Länder. Hahaha.

(Anmerkung der Autorin: Das war noch nicht die Pointe.)

Sohn. Hm. Achso. Hm. Dann weiß ich keins.

Vater: Doooooch. Sag mal eins.

Sohn: Deutschland?!

Vater: Richtig! Noch eins!

Sohn: Mallorca?

Vater: Ja, ok, richtig.

(Anmerkung der Autorin: Achtung.Auch das war noch nicht die Pointe.)

Vater: Wo leben denn die Franzosen?

Sohn: ICh weiß nicht.

Vater: Na gut. Aber dieses Land kennst du: Da leben Affen…. und Giraffen… und Löwen… und Tiger.

Sohn: Hmm.. keine Ahnung.

Vater: Fängt mit „A“ an. Aaaaaffff…..

Sohn: AFRIKA?!!?

Vater: Richtig. Afrika.

Ich habe mir wirklich überlegt, einfach mal dazwischen zu gehen und ein bisschen an der Weltrettung mitzuarbeiten. Aber ich war zu aufgebracht.

Nochmal für alle, auch für die grenzenlos dummen, ignoranten, selbstgefälligen und ethnozentrischsten Idioten unter uns: AFRIKA „SIND MEHRERE LÄNDER“.